25.10.2021

Die Gewinner des PopFiSH Musikvideopreises 2021

MVs bestes Musikvideo hat Wurzeln in Neustrelitz

Die Jurorinnen Dilan Aytac und Sandra Marschner mit dem Pop-Duo CHILDREN sowie Juror Ingo Georgi (v.l.n.r.), Foto: David Schultes, FiSH Filmfestival

Die Jurorinnen Dilan Aytac und Sandra Marschner mit dem Pop-Duo CHILDREN sowie Juror Ingo Georgi (v.l.n.r.), Foto: David Schultes, FiSH Filmfestival

MVs bestes Musikvideo hat Wurzeln in Neustrelitz

Der PopFiSH Musikvideopreis wird seit 2014 gemeinsam vom FiSH Filmfestival und der PopKW, dem Landesverband für populäre Musik und Kreativwirtschaft M-V e. V., an das beste, aktuelle Musikvideo von Film- oder Musikschaffenden aus dem Land vergeben.

Aus mehr als 60 Einreichungen wurde eine Top-Ten zusammengestellt, welche am Abend des 22. Oktobers im DOCK INN Hostel Warnemünde der Experten-Jury und dem Publikum auf großer Leinwand präsentiert wurden. Die präsentieren Musikvideos bewegten sich zwischen Rap, Indie, Punk, Elektro, Pop, Jazz und Rock. Zu allen Musikvideos konnten vor Ort Filmgespräche geführt werden.

Den mit 1.000 € dotierten PopFiSH-Jurypreis gewann das Video „Florales Muster“ von dem, aus Neustrelitz stammenden, Pop-Duo CHILDREN und Regisseruin Isis Struiksma aus Berlin. Das Preisgeld wird vom Land Mecklenburg-Vorpommern gestiftet. Den Publikumspreis gewann „MASCHINE“ von dem 14-jährigen Nachwuchs-Rapper Authentic aus Güstrow und dem Rostocker Regisseur Mark Sternkieker. Das Preisgeld hierfür stiftete das Publikum. Für den Online-Preis der Ostsee-Zeitung konnte im Vorfeld eine Woche lang abgestimmt werden. Online-Preisträger 2021 wurde das Video „River Journey“ von der Berliner Regisseurin Denise van Deesen und dem, in Neubrandenburg aufgewachsenen, Musiker Matti Klein.

Weitere Informationen zum Festival, den Juroren und den PopFiSH 2021 Finalisten sind unter http://www.fish-festival.de zu finden.