04.11.2014

„ESCAPE – IMPOSSIBLE?“ Mediennutzung – Wie viel ist zu viel?

Exzessiver Medienkonsum – Auswege und Chancen

Der Rostocker Offene Kanal Fernsehen (rok-tv), der Bürgersender der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in der Hansestadt, setzt in Kooperation mit Projektpartnern sein Engagement in der Medienbildung fort. Als Zentrum für Medienbildung bietet rok-tv in seiner diesjährigen Bildungsreihe Hilfe beim medienkompetenten Gebrauch der „Neuen Medien“ sowie digitaler Spiele.

Fast alle tun es täglich: schnell mal die E-Mails gecheckt, im Internet recherchiert oder das neueste YouTube-Video angeschaut. All dies ist in der heutigen Zeit – durch die neue Technik – möglich. Doch wieviel Zeit verbringen wir täglich mit Computerspielen, Fernsehen oder dem Internet? Wieviel Zeit ist angemessen, wenn es um die Mediennutzung geht? Muss ich mir Sorgen machen, wenn mein Kind täglich einige Stunden vor dem Computer sitzt oder an der Konsole zockt? „ESCAPE IMPOSSIBLE?“ – Ist ABSCHALTEN unmöglich?

Am 11. November  2014 veranstaltet der Rostocker Offene Kanal (rok-tv) dazu von 18:00 bis 19:30 Uhr einen Bildungsabend. Hier informiert André Dobrig, Experte und Fachreferent der Evangelischen Suchtberatung Rostock gGmbH über das Thema „Exzessive Mediennutzung“.

Es werden Suchtkriterien, Handlungsfelder und Handlungswege erläutert, Rechte und Pflichten von Erziehenden dargestellt sowie Möglichkeiten und Grenzen von Hilfesystemen aufgezeigt. Die Erwachsenen sollen in die Lage versetzt werden, angemessen und hilfreich zu reagieren. Dabei steht die „spaß- und maßvolle“ Medienarbeit mit Heranwachsenden im Mittelpunkt, Mediennutzung wird nicht als etwas Negatives dargestellt. Keinesfalls „bewahrend“, sondern präventiv und aktiv nähert sich der Bildungsabend den Mechanismen und Folgen des exzessiven Konsums. Er sensibilisiert für den eigenen Mediengebrauch und vermittelt Medienkompetenz.

Es ist ein Bildungsabend nicht nur für Lehrerinnen und Lehrer, die in ihren Klassen Schülerinnen und Schüler mit medienexzessivem und -missbräuchlichem Verhalten vermuten und Hilfe benötigen, sondern auch Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sind willkommen.

Die Teilnahme am Bildungsabend ist kostenfrei.
Ort: Rostocker Offener Kanal (rok-tv), Grubenstraße 47, 18055 Rostock
Zeit: 11. November 2014, 18:00 -19:30 Uhr

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl (30) ist eine telefonische Anmeldung bei rok-tv unbedingt erforderlich. Telefon: 0381-4919898.

Den Abschluss der diesjährigen Bildungsreihe bildet folgende Veranstaltung:
2. Dezember 2014

„Propaganda auf allen Kanälen – Neonazismus und Medien“
Im Rahmen der Abendveranstaltung werden rechtspopulistische Medien – Musik, Comics, Web 2.0, Aufkleber und Flyer – dahingehend untersucht, welche rassistischen, neofaschistischen Weltbilder und Forderungen sich in ihnen verbergen, wie diese Propaganda erkannt und ihr konstruktiv begegnet werden kann.

Die Bildungsreihe 2014 veranstaltet der Rostocker Offene Kanal Fernsehen (www.rok-tv.de) in Kooperation mit dem Rostocker Verein Soziale Bildung e.V. (www.soziale-bildung.org). Im Jahr 2015 wird es eine neue Bildungsreihe mit vielen interessanten Themen geben.

PM "ESCAPE - IMPOSSIBLE?" Mediennutzung - Wie viel ist zu viel? (234 KB)