13.03.2015

Cybercrime, YouNow und Sexting

Medienscouts MV trafen sich in Rostock

Foto

Heute haben sich über 30 Jugendliche aus ganz Mecklenburg-Vorpommern im Rostocker Offenen Kanal getroffen. Sie sind alle ausgebildete Medienscouts MV, vermitteln also an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler Informationen über mediale Themen. Zum zweiten Mal gab es nun ein landesweites Treffen von ausgebildeten Medienscouts. Sie tauschten sich über ihre bisherigen Erfahrungen aus und lernten Neues kennen.

Fachleute klärten die Medienscouts heute über Internetkriminalität, die Plattform YouNow und Sexting in (a-)soziale Medien auf. Außerdem ging es um die Themen „Cybermobbing“, „Sicheres WLAN“ und „Kostenfallen bei Spiele-Apps und Online-Spielen“.

Mit dabei war auch der 16-jährige Marcel Müller aus Reez bei Rostock. Er sagte: „Ich bin seit April 2014 Medienscout. Heute gab es wieder viel Input. Die Themenauswahl war gut. Ich nehme viel mit und werde in meiner Schule zum Beispiel die Themen ‚Sexting‘ und ‚Datenschutz‘ weitervermitteln.“

„Es ist immer wieder schön“, so Antje Kaiser vom Landesdatenschutz M-V, „bei diesen Treffen zu erfahren, wie viele Projekte die Jugendlichen als Medienscouts in ihren Schulen und ihrem Umfeld initiieren.“

Neue Medienscouts MV gesucht

Ab sofort können sich Jugendliche (ab Klasse 8) für eine Ausbildung als Medienscout bewerben. 2015 gibt es wieder zwei Ausbildungs-Wochenenden. Die nächste Ausbildung von neuen Medienscouts findet vom 10. bis 12. April 2015 in Wismar statt. Anmeldungen unter www.medienscouts-mv.de.

Medienscouts MV ist ein gemeinsames Projekt von sieben Partnern. Dies sind der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit M-V, das Landeskriminalamt M-V, die Medienanstalt M-V, der Landesjugendring M-V, die Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung M-V, die ComputerSpielSchule Greifswald und die bundesweite Selbstschutzplattform juuuport.

Bisher sind etwa 120 Jugendliche aus ganz Mecklenburg-Vorpommern zu Medienscouts ausgebildet worden.

PM "Cybercrime, YouNow und Sexting" (58 KB)