13.04.2015

rok-tv-Newsletter: „Zoom Rostock" rund um die Uni-Sammlungen

Foto

Sommersemester-Startschuss für das Gemeinschaftsprojekt des Instituts für Medienforschung www.imf.uni-rostock.de und des Rostocker Offenen Kanals rok-tv.

Die Studierenden haben sich für ein praxis- und teamorientiertes Seminar entschieden, sie wollen Kommunikation mithilfe neuer Medien lernen und kreativ ausprobieren. Thematisch stehen in dieser Auflage des „Zoom“-Seminars mit Blick auf das 600-Jahr-Jubiläum der Uni Rostock die Sammlungen der Universität sammlungen.uni-rostock.de/ im Fokus.

Die Studierenden erstellen selbstständig Filmbeiträge zum Beispiel über die Zoologische Sammlung, den Botanischen Garten oder auch die Sammlung der Historischen Physikalischen Geräte. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt, es geht um den besonderen, den „Zoom-Blick“ www.mmv-mediathek.de/sendungen/94-zoom_rostock.html auf die Dinge.

Viel Platz, um sich selbst auszutesten – vor und hinter der Kamera – und um all das, was die Studierenden sich ausdenken, tatsächlich in einen kurzen Film zu verpacken, werden im Seminar Kenntnisse aus der Fernseharbeit vermittelt: von Recherche und Beitragsplanung über den Dreh vor Ort und die Sendungsmoderationen bis hin zur Postproduktion wie Schnitt, Vertonung, Vor- und Abspann.

Zur tatkräftigen Unterstützung stehen den Studierenden die Dozentin Judith Platz-Greitsch (Journalistin/NDR), Tutorin Julia Schneider, Marcus Müller (IT- und Medienzentrum der Universität) und die Mitarbeiter des Offenen Kanals zur Seite.

Bei der Auftaktveranstaltung am 10. April vermittelte rok-tv-Leiter Sören Köhn den Studierenden einen lebendigen Einblick in die Arbeit der Offenen Kanäle in Mecklenburg-Vorpommern.

Judith Platz

www.rok-tv.de