20.10.2015

rok-tv-Newsletter: ZOOM - Unterwegs in den Sammlungen der Universität Rostock

Gemeinsame Pressemeldung der Universität Rostock und von
rok-tv, dem Fernsehsender der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Rostock

Foto

Auf Stippvisite im Tierreich, immer den Sternen nach und ganz viel Grün mitten in der Stadt – das alles gibt es im ersten ZOOM-Magazin rund um die Sammlungen der Universität (http://sammlungen.uni-rostock.de/) zu sehen. Zehn Studierende haben im Sommersemester 2015 die Sendung im Praxisseminar des Instituts für Medienforschung (http://www.imf.uni-rostock.de/) und von rok-tv (http://www.rok-tv.de/), dem Fernsehsender der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Rostock, produziert.

Dabei haben die Studentinnen und Studenten nicht nur gelernt, einen eigenen Fernsehbeitrag von A bis Z technisch umzusetzen. Vielmehr ging es mit Blick auf das anstehende 600-Jahr-Jubiläum der Universität Rostock vor allem darum, aus jeder der drei Sammlungen eine individuelle Geschichte zu erzählen und die wertvollen Archive dadurch authentisch und interessant zu präsentieren.

Ein Semester lang hieß es dann recherchieren und organisieren, drehen und schneiden, vertonen und moderieren. Angeleitet haben die Studierenden Judith Platz-Greitsch (Dozentin; Journalistin/NDR), Marcus Müller (Dozent; IT- und Medienzentrum der Universität), Julia Schneider (Tutorin, Institut für Medienforschung) und die Mitarbeiter des Rostocker Offenen Kanals. Wichtig war auch die Offenheit der Sammlungs-Mitarbeiter für das Projekt: Sie waren ganz dicht dran und unterstützten die Studierenden tatkräftig bei allen Fragen.

Dozentin Judith Platz-Greitsch hat besonders beeindruckt, wie engagiert die zehn Studentinnen und Studenten bei der Sache waren: „Die Studierenden haben viel Zeit und Grips in ihre Stücke gesteckt. Alle waren überrascht, wie viel Arbeit in jeder einzelnen Minute Fernsehen steckt, wenn man wirklich eine Geschichte erzählen möchte. Die Teamarbeit im Seminar hat toll funktioniert. Ziemlich schnell war klar, wer in seiner Gruppe welche Aufgabe am besten und liebsten macht. Vom Resultat waren am Ende gegenseitig alle begeistert.“

Der Leiter des Rostocker Offenen Kanals, Sören Köhn, freut sich über das gelungene Experiment, eine ZOOM-Sendung mit vorgegebenem Thema umzusetzen: „Fernsehen selber machen – so das Motto im Medienbildungszentrum rok-tv – ist eine aktive und besonders synergetische Form, Medien zu erforschen. Dieses Ergebnis kann sich sehen lassen – natürlich im Programm des Bürgersenders und auch in den medialen Präsentationen der Universität.“

Prof. Dr. Elizabeth Prommer, Direktorin des Instituts für Medienforschung, ist besonders wichtig, wie die unterschiedlichen filmischen Stilmittel eingesetzt wurden: „Jeder Beitrag hat eine andere Handschrift und ist liebevoll inszeniert, dies beeindruckt besonders.“

Nach der gelungenen Premiere soll im Sommersemester 2016 eine weitere Folge von „ZOOM – Unterwegs in den Sammlungen der Universität Rostock“ entstehen.

Die Sendung „ZOOM – Unterwegs in den Sammlungen der Universität Rostock (Folge 1)“ wird ab 20. Oktober 2015 im Programm von rok-tv ausgestrahlt und auf der Homepage der Universität gezeigt.

Sendetermine rok-tv: Erstausstrahlung am 20.10.2015 um 09:00 Uhr, Wiederholung alle 3 Stunden.
Sendung verpasst? Dann klick ab 20. Oktober auf www.mmv-mediathek.de/sendungen/94-zoom_rostock.html.

www.rok-tv.de