22.01.2016

Medienkompetenzbericht der Landesmedienanstalten

16.02.2016: Präsentation des neuen Buches und Vorstellung von Medienkompetenz-Aktivitäten der einzelnen Medienanstalten in Berlin

Foto

Der kompetente Umgang mit Medien ist eine Kulturtechnik, die so wichtig ist wie Lesen und Schreiben. Seit 20 Jahren initiieren die Landesmedienanstalten richtungsweisende Projekte zur Förderung der Medienkompetenz. Die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) hat im Sommer 2015 Bilanz gezogen und legt nun dar, unter welchen Prämissen die Vermittlung von Medienkompetenz erfolgt.

Anlässlich der Vorstellung des Medienkompetenzberichtes laden die Medienanstalten am 16. Februar 2016 zur Veranstaltung in Berlin ein. Wie weitreichend Medienkompetenzförderung sein muss, spiegelt sich in den vielfältigen Gemeinschafts- und Einzelprojekten der Landesmedienanstalten wider. Die unterschiedlichen Facetten der medienpädagogischen Arbeit werden kurz, prägnant und eindrucksvoll präsentiert.

Perspektivisch gilt es, die Aktivitäten kontinuierlich zu verstetigen, breit zu etablieren, weiterzuentwickeln und zu ergänzen. Dazu braucht es eine verlässliche Netzwerkarbeit auf lokaler, regionaler, landes- und bundesweiter Ebene. Dieser Aufgabe nehmen sich die Landesmedienanstalten im Dialog mit Partnern aus Politik, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und Gesellschaft an.

Programm

8:00 Uhr Begrüßung und Moderation:
Jochen Fasco
Koordinator des Fachausschusses „Bürgermedien, Medienkompetenz und Jugendschutz“ der Landesmedienanstalten

8:05 Uhr Impuls:
Medienkompetenz – Eine zentrale Aufgabe der Landesmedienanstalten
Siegfried Schneider
Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten

8:20 Uhr Präsentation:
Wir für uns im Bund – Projekte für alle mit bundesweiter Auswirkung

      • Programmratgeber für Eltern „FLIMMO“, Bayern
      • Wissen, wie’s geht „Internet-ABC“, Nordrhein-Westfalen
      • Materialien für den Unterricht „klicksafe“, Rheinland-Pfalz
      • Medienforschung „KIM, JIM und FIM“, Baden-Württemberg

8:40 Uhr Präsentation:
Medienkompetenz in der Ländervielfalt – Ausgewählte Beispiele

Aspekt 1: Medienarbeit in der Schule
      • Mecklenburg-Vorpommern: Medienkompass
      • Hessen: Medienkompetenz für Lehrer „Schule des Hörens und Sehens“
      • Thüringen: Aktive Medienarbeit mit der „Medienwerkstatt“

Aspekt 2: Jugendarbeit und Familie
      • Hamburg / Schleswig-Holstein: Medienkompetenzmagazin „Scout“
      • Sachsen-Anhalt: Elternnavigator Medienkompetenz
      • Niedersachsen: Beratung auf Augenhöhe „juuuport“

Aspekt 3: Vernetzung vor Ort
      • Bremen: Medienkompetenz-Blog „MEKOcloud“
      • Saarland: MedienKompetenzZentrum
      • Berlin / Brandenburg: Initiative „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“
      • Sachsen: Best Practice vor Ort „Sächsische Ausbildungs- und Erprobungskanäle“

9:25 Uhr Perspektiven:
Jochen Fasco
Koordinator des Fachausschusses „Bürgermedien, Medienkompetenz und Jugendschutz“ der Landesmedienanstalten

9:30 Uhr Ausklang

Anmeldung:
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten Sie, sich bis zum 5. Februar 2016 unter www.diemedienanstalten.de/medkomp16 verbindlich anzumelden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstaltungsort:
Hopfingerbräu im Palais am Brandenburger Tor
Ebertstraße 24
10117 Berlin

Veranstalter:
Die Landesmedienanstalten

Fragen zur Veranstaltung richten Sie bitte an: info@diemedienanstalten.de

Einladung (241 KB)