22.04.2020

Kurzer Film statt Lange(r)weile

FiSH 2020 vom 1. bis 8. Mai ins Web verlegt

Foto

 

Als sich die Veranstalter des FiSH – Filmfestival im StadtHafen Ende März diesen Jahres dazu entschließen mussten, das 17. Publikumsfestival in Rostock wegen der Covid19-Pandemie abzusagen, wurden bereits hinter den Kulissen Alternativen geplant. Der deutsche Kurzfimwettbewerb JUNGER FILM sowie der Ostseeraum-Wettbewerb OFFshorts werden nun vom 1. bis 8. Mai 2020 online durchgeführt. Die Schirmherrschaft übernimmt Mecklenburg Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.

Insgesamt sind 45 Kurzfime aus Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Norwegen, Polen und Schweden in drei Blöcken zu sehen. Die Filmschaffenden beantworten Fragen zu ihren Filmen in Videobotschaften, auf Deutsch oder Englisch. Auch die beiden Jurys besprechen die Filme in FiSH-Manier transparent für Publikum und Filmschaffnde in Videokonferenzen.

Der Film des Jahres, Hauptpreis des JUNGEN FILM, ist mit insgesamt 7.000 € dotiert. Im OFFshorts-Wettbewerb wird der Gewinnerfim mit dem YOUNG BALTIC CINEMA AWARD sowie 1.000 € Preisgeld ausgezeichnet. Die Preisgelder stiften die Hauptförderer des Festivals, das Bundesland M-V und die Stadt Rostock. Außerdem wird der Publikumspreis mittels Onlinevoting vergeben. Das Preisgeld hierfür setzt sich aus den Online-Erlösen (2 € pro Filmblock) sowie Spenden zusammen.

Abgerundet wird das Onlinefestival durch Filmrezensionen, Diskussionsforen sowie verschiedene Live-Events.
Weitere Informationen zum Online-Programm ist ab sofort unter www.fih-festival.de zu fiden.
Weiterführendes Bild- und Videomaterial unter https://bit.ly/fih2020online-material

FiSHOnlineFilmfestival22042020-1 (413 KB)