12.05.2014

Vom Land geförderte Filme beim FiSH Rostock

Sie werden während des Festivals im StadtHafen auf der großen Leinwand im neuen "Lichtspieltheater Wundervoll" in der FRIEDA 23 gezeigt

Es funkelt auch in diesem Jahr wieder in der Programmreihe SehSterne beim großen Event der bundesweiten jungen Filmszene. Das Schaufenster für durch die Kulturelle Filmförderung des Landes geförderte Filme zieht von Schwerin (filmkunstfest M-V) nun nach Rostock. Vom 15. bis 18. Mai findet FiSH zum elften Mal rund um den StadtHafen statt und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Begegnung und zum Austausch mit anderen Filmemachern und dem Publikum. Bereits im dritten Jahr fördert die Landesregierung über die Nachwuchsförderung der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern den kreativen Filmnachwuchs beim FiSH mit 5.000 € in Form eines Produktionsbudgets an den Film des Jahres.

Im Mittelpunkt steht der nationale Kurzfilmwettbewerb JUNGER FILM mit den besten nichtkommerziellen Kurzfilmen eines Jahrgangs. Aus 458 Kurzfilmen aus dem gesamten Bundesgebiet wurden 30 für den Wettbewerb ausgewählt und werden von der öffentlich tagenden Fachjury besprochen. Die ist prominent besetzt, u.a. mit Regisseur Christian Schwochow und der Schauspielerin Sandra Borgmann.

Die SehSterne komplettieren mit neuen Filmen aus und über Mecklenburg-Vorpommern das Festivalprogramm, das Partnerland ist in diesem Jahr Polen. Neben der Verleihung des Medienkompetenz-Preis M-V bietet FiSH Empfänge, Netzwerktreffen und Partys. Mehr als 4.000 Filmemacher, Filminteressierte und Fachbesucher werden im M.A.U. Club, der Bühne 602 und im neuen Lichtspieltheater Wundervoll in der FRIEDA23 erwartet. Eröffnet werden die SehSterne mit der HMT-Filmspiel-Premiere „Rostocker Schule 2013“ am Donnerstag, 15. Mai um 19:30 Uhr.

Der durch das Land geförderte Dokumentarfilm DER SCHATTEN DES KÖRPERS DES KAMERMANNS von Alfred Behrens und Benjamin Dickmann feierte seine Welturaufführung beim Filmfest Hamburg 2013 und seine MV-Premiere beim Filmfest Wismar im letzten Jahr. Ein Film über das Schreiben, das Erzählen mit dem „Kamerafederhalter“. Der Film handelt vom Schweben zwischen den Zeilen und den Bildern. Ein Brief an einen Freund, der viel zu früh gestorben ist. He was Born to be Wild, Lyriker, Maler, Kämpfer, Maoist 1968. Es geht um den Unzuverlässigen Erzähler, alles ohne Drehbuch, ohne Shot-List. Ein Dokument des technologischen Wandels von Super8 bis HD, holistische Dramaturgie der mehr-medialen Narration. Ein Essay-Film, ein Dokfilm, ein ArtMovie, ein Tagebuch-Film, ein Reisefilm.

Der zweite geförderte Film in der diesjährigen Auswahl, der Dokumentarfilm ANDERSON von Annekatrin Hendel feierte seine Welturaufführung im diesjährigen „Panorama“ Programm der Berlinale. Der zweite Teil ihrer „Verrats-Trilogie“ zeichnet wie zuvor VATERLANDSVERRÄTER (Perspektive deutsches Kino Berlinale 2011, Grimme-Preis 2013) erneut ein ungewohnt vielschichtiges Bild von der Situation der Künstler in der DDR. Es gelingt der Regisseurin, 25 Jahre nach dem Mauerfall, einen neuen Blick auf alte, allzu verhärtete Diskussionen zu werfen.

Eine echte Perle ist der geförderte Kurzfilm ZUGPERLEN von Gregor Eppinger, der polnische Putzfrauen und Haushaltshilfen, die als Hauptverdienerinnen der Familie in Berlin arbeiten, auf ihrem Weg mit dem Zug nach Polen begleitet. Sie sind nicht zuhause, nicht bei der Arbeit, sondern unter sich. Nirgends wird offener und intimer gesprochen, als mit einem Glas Sekt auf einer langen Fahrt durch Vorpommern.

Samstag, 17. Mai, 16:30 Uhr (li.wu. FRIEDA 23)
DER SCHATTEN DES KÖRPERS DES KAMERAMANNS
von Alfred Behrens und Benjamin Dickmann
http://www.filmbuero-mv.de/de/filmfest_wismar/langfilme1/der_schatten_des_koerpers_des_kameramanns
http://www.fish-rostock.de/sehsterne.html#schatten

Samstag, 17. Mai, 19:00 Uhr (li.wu. FRIEDA 23)
ANDERSON von Annekatrin Hendel
http://www.filmbuero-mv.de/de/filmfoerderung/gefoerderte_produktionen/anderson
http://www.fish-rostock.de/sehsterne.html
www.itworksmedien.com, www.salzgeber.de

Freitag, 16. Mai, 19:00 Uhr (Bühne 602)
ZUGPERLEN von Gregor Eppinger
http://www.filmbuero-mv.de/de/filmfoerderung/gefoerderte_produktionen/zugperlen
http://www.fish-rostock.de/sehsterne.html

Die Kulturelle Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern wird durch das Filmbüro MV des Mecklenburg-Vorpommern Film e.V. seit 1991 organisiert. Sie unterstützt die unabhängigen, kreativen Filmschaffenden und Nachwuchstalente in den Bereichen Produktion, Drehbuchentwicklung und Abspiel, Verleih und Vertrieb. Das Land Mecklenburg-Vorpommern leistet über seine Kulturelle Filmförderung einen großen und nachhaltigen Beitrag zum Erhalt und zur Förderung der notwendigen filmischen Infrastruktur des Landes. Neben Filmproduktion und Stoffentwicklung fördert das Land auch die Kulturelle Kinoszene.
Seit der Wende dient der gemeinnützige Filmverein der Entwicklung, Förderung und Bewahrung von Film und Medienkultur in MV, agiert landesweit als Interessenvertretung der Filmschaffenden in MV, hat eine unabhängige Stimme in Politik und Kultur und bietet mit dem Filmbüro MV in Wismar eine funktionierende Netzwerkstelle. Im Filmbüro ist auch das Landesfilmarchiv angesiedelt, das die Erhaltung und Nutzung der für MV überlieferten Filme gewährleistet, sowie die regionale Medienwerkstatt Wismar, die in Westmecklenburg und darüber hinaus eine wichtige Funktion bei der Förderung von Medienkompetenz und des filmischen Nachwuchses innehat.

Wir würden uns über Ihr Interesse und eine Berücksichtigung in Ihren Medien sehr freuen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Informationen direkt zum FiSH-Festival erhalten Sie im Festivalbüro und unter http://www.fish-rostock.de/service_kontakt.html. Kontakt  zur Presse- und Öffentlichkeit unter presse@ifnm.de. Vielen Dank für Ihre Mühen im voraus. Sie erhalten anbei die aktuelle Pressemitteilung. Sie sind herzlich eingeladen FiSH zu entdecken. (V.i.S.d.P.: Sabine Matthiesen)

Mit freundlichen Grüßen
Sabine Matthiesen

Presseabteilung
Filmbüro MV/
Mecklenburg-Vorpommern Film e.V.
Bürgermeister-Haupt-Straße 51-53
23966 Wismar

Telefon (03841) 618-102
Telefax (03841) 618-109
sabine.matthiesen@filmbuero-mv.de

www.filmbuero-mv.de   /   www.filmfest-wismar.de

PM Vom Land geförderte Filme beim FiSH Rostock (208 KB)