12.05.2014

Wahlkampf im TV-Studio

Rostocker Kandidaten für die Bürgerschaft auf dem „Heißen Stuhl“

Foto

Der Kommunalwahlkampf 2014 in der Hansestadt Rostock läuft auf Hochtouren. Darum präsentierten nun Kandidatinnen und Kandidaten für die Rostocker Bürgerschaft im Fernsehstudio des Rostocker Offenen Kanals (rok-tv) ihre politischen Themenschwerpunkte und diskutierten die Problematik der jetzigen Kommunalpolitik in der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns.

Nach dem Zufallsprinzip wurden den Teilnehmenden bestimmte Fragen gestellt, die sie dann auf dem sogenannten „Heißen Stuhl“, einem extra dafür hergerichteten Sessel im TV-Studio, schnell beantworten mussten.

Das Besondere war, dass die Fragen von den Kandidatinnen und Kandidaten selbst stammten – gerichtet an die jeweiligen Mitbewerberinnen und -bewerber. Zur besseren Vorbereitung wurden die Fragen im Vorfeld von den Politikerinnen und Politikern per E-Mail erbeten. In einer gemeinsamen Bürgermedien-Aktion des Lokalradios Rostock (LOHRO) und rok-tv wurden außerdem die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, die sogenannte „Bürgerfrage“ zu stellen. Die Rostockerinnen und Rostocker beteiligten sich intensiv und schickten der Redaktion interessante Fragen. Die Folge war eine sehr lebendige Diskussion vor laufenden Kameras.

Moderiert wurde die Fernsehsendung von Dana Taubert und Jule Brunkhorst von LOHRO, dem lokalen Mitmachradio der Hansestadt.

Die  Wahl-Sendung wird erstmals am Dienstag, den 20. Mai 2014, um 9 Uhr im Programm von rok-tv ausgestrahlt. Die Wiederholungen erfolgen dann alle drei Stunden.

Weiterer Sendetermin: Sonnabend, 24. Mai 2014, zu den oben genannten Zeiten.

Die Aufzeichnung ist nach der Erstausstrahlung auch in der Mediathek der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern www.mmv-mediathek.de unter dem Stichwort „Kommunalwahlwahl 2014“ zu finden.

Die Entwicklung des Konzeptes und die Umsetzung der Fernsehsendung ist eine Koproduktion des Europäischen Integrationszentrums Rostock (EIZ Rostock), des Rostocker Offenen Kanals Fernsehen (rok-tv), des Lokalradios Rostock, des Rostocker Stadtjugendringes (RSJR) und des medien collegs rostock – der höheren Berufsfachschule für Medienberufe am institut für neue medien in Rostock.

PM Wahlkampf im TV-Studio (179 KB)