Creative Gaming – Es ist mehr als nur spielen

04.03.2019, 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV
Bürgermeister-Haupt-Straße 51, Haus 4,


23966 Wismar

Veranstalter: Filmbüro Mecklenburg-Vorpommern e.V. (Medienwerkstatt)

„Jenseits stupider Gewaltspiele hat sich eine bunte Szene etabliert, die Computerspiele eher als digitalen Sandkasten, denn als Spiel mit festen Regeln begreift.“ (Tina Ziegler, Mitbegründerin der Initiative Creative Gaming)

In der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen spielt das Spielen eine große Rolle. Insbesondere das digitale Spielen erfreut sich immer deutlicherer Beliebtheit, auch bei Erwachsenen. In dem Seminar wird gezeigt, wie digitale Spiele vom Spieler selbst auch kreativ genutzt und umgestaltet werden (Modding) können. So können die kreativen Spieleideen auch in die reale Lebenswelt (Real Life) übertragen werden und umgekehrt. Neben der theoretischen Auseinandersetzung mit der Faszinations- und Wirkungskraft werden auch die Chancen und Risiken von Computerspielen im Seminar thematisiert, um anschießend zu einem kreativen Umgang mit diesen zu kommen und sie in einen erweiterten Kontext einzubetten.

Die Zielgruppe des Seminars sind Schüler ab der 7. Klasse, Lehrer, Referendare, Sozialpädagogen und weitere Multiplikatoren aus der Kinder- und Jugendsozialarbeit.

Teilnahmebeitrag: kostenlos

Referentin: Jonas Eckmann, ComputerSpielSchule Greifswald

Der Pädagoge Jonas Eckmann verfügt über jahrelange Erfahrung in Projekten, Seminaren und Workshops der ComputerSpielSchule Greifswald.

Teilnehmerzahl: 10 bis 12 Personen ab 7. Klasse

Anmeldung: Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV, Herr Thomas Gehnich

                                               03841 – 618 400

                                               www.medienwerkstatt-wismar.de

                                               medienwerkstatt@filmbuero-mv.de

Anmeldung:

Bitte beachten Sie , dass Sie sich spätestens bis zum 25. Februar 2019 verbindlich anmelden. Es kann natürlich sein, dass Ihnen etwas dazwischenkommt. Bitte sagen Sie daher spätestens bis zum 27. Februar 2019 ab.