Richtlinien der Medienanstalt M-V

Die Richtlinie der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern über die Gewährung von Zuwendungen für Projekte zur Förderung der Medienkompetenz und für Bürgermedien vom 19. Juni 2013 erläutert in drei Paragrafen die Projekt-Finanzierung:

§ 2
Gegenstand der Förderung

Im Rahmen der Förderung der Medienkompetenz sind förderfähige Projekte … insbesondere Bildungsveranstaltungen, Fachtagungen, Werkstatttage und Projektwochen.

Förderfähige Kosten sind Personalkosten, Verwaltungsausgaben und Ausgaben für den Erwerb von Technik.

Die Medienanstalt kann Projekte auch durch den Verleih von Technik und/oder den Einsatz medienpädagogischer Fachkräfte unterstützen.

§ 3
Zuwendungsempfänger

Zuwendungsempfänger können juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts sein.

Kommerzielle Rundfunkveranstalter, Betreiber von Rundfunkkabelanlagen und Unternehmen gewerblicher Art, die nicht als gemeinnützig anerkannt sind, sowie Parteien und Wählergemeinschaften sind von der Förderung nach dieser Richtlinie ausgeschlossen.

§ 5
Art und Umfang, Höhe der Zuwendungen

(1) Die Zuwendung wird als Anteilsfinanzierung in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses gewährt.

(2) Die Anteilsfinanzierung beträgt im Regelfall bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Bei bundesweit bzw. landesweit besonders bedeutsamen Pilotprojekten kann die Anteilsfinanzierung bis zu 75 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben betragen.

(3) Jegliche Doppelförderung ist ausgeschlossen.