Trickboxx – mein eigener Trickfilm entsteht

Beschreibung

Trickfilme stehen auf der Favoritenliste von Kindern weit oben. Diese Faszination wird im Angebot aufgegriffen. Die Kinder werden selbst zu Trickfilmproduzenten – von der Ideenfindung bis zum fertigen Film. Sie setzen sich aktiv mit ihrem Lieblingsgenre auseinander und nutzen dafür die Trickboxx.

Die Trickboxx ist eine Kiste, mit der man Trickfilme verschiedenster Art erstellen kann. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. So kann man z.B. Zeichentrick, Legetrick, aber auch Trickfilme mit Knetfiguren produzieren. Anhand einer ausgewählten Geschichte wird ein Storyboard (Drehbuch) geschrieben, das seine Umsetzung in einem Film findet. 

Ziele

  • Kennenlernen und Produzieren des Genres Trickfilm
  • Auseinandersetzung mit trickfilmspezifischen Gestaltungsmitteln
  • Unterscheidung von Fiktion und Realität
  • Entwicklung instrumentell-qualifikatorischer Fähig- und Fertigkeiten
  • Förderung von Kreativität und Fantasie
  • Förderung der kommunikativen Kompetenz
  • Entwicklung sozialer Kompetenzen

Fachbezug

Deutsch, Kunst. Das Thema kann inhaltlich auch an andere Fächer, beispielsweise Religion, angepasst werden.

Medien | Medieninhalte

Trickfilm

Zielgruppe

Kinder ab 5 Jahren

Teilnehmerzahl | Begleitung

4-5 Kinder (eine Gruppe) pro Trickboxx | 1 pädagogische Fachkraft pro Gruppe

Ablaufform und -dauer

Das Projekt kann für wenige Stunden oder über mehrere Tage angeboten werden.

Sozialform(en)

Gruppenarbeit

Methode(n)

Vortrag, Mal- und Bastelarbeit, Film drehen

Ablaufskizze

1. Einführung und Vorstellung der Trickboxx

2. Entwicklung der Geschichte und des Storyboards

3. Figuren und Hintergründe basteln

4. Film drehen

5. Film vertonen

6. Präsentation des Filmes

Eine ausführliche Erklärung und anschauliche Darstellung des konkreten Projektablaufes ist in der Broschüre Die Trickboxx. Ein Leitfaden für die Praxis, herausgegeben von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (2007), zu finden. Dort ist alles ausführlich erklärt und anschaulich dargestellt. Die Broschüre kann kostenlos als PDF-Dokument heruntergeladen und ausgedruckt werden. 

Materialien und Technik

Ein Farbfernsehgerät mit SCART-Anschluss, ein Netzanschluss am Platz (3-fach), eine Arbeitsplatte (120 x 120 cm) für die Trickboxx und den Fernseher, Broschüre: Die Trickboxx, Ein Leitfaden für die Praxis.

Quelle

Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) (2007): Die Trickboxx. Ein Leitfaden für die Praxis. Düsseldorf

Weiterführende Links und Literatur

Anregende Beispiele, wie ein Trickboxx-Film aussehen könnte

www.kika.de

Broschüre als PDF

www.lfm-nrw.de

Bestellung der Broschüre

lfmpublikationen.lfm-nrw.de

Trickboxx-Standorte (Ausleihen der Technik oder einer Trickboxx)

http://www.kika.de

Weitere Möglichkeit zur Trickfilmerstellung

www.trickino.de

Mögliche Ansprechpartner und Kontakte

Medientrecker (Film) der Medienanstalt M-V
www.medientrecker.de

Medienwerkstätten


Weitere Angebote zum Thema


Zurück